Vier Sportler des SVI beim Triathlon Challenge am Walchsee in Österreich

Für Vater und Sohn Hans und Johannes Loos, sowie die Brüder Jürgen und Stefan Übler war es ein beonderes Event. Die vier Sportler, seit jungen Jahren Mitglied beim SV Illschwang, nahmen in Österreich am Triathlon Challenge am Walchsee teil. Es handelt sich dabei um eine besondere sportliche Herausforderung in der Mitteldistanz. Sie besteht aus drei Wettbewerbsteilen: 1900 Meter Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21 Kilometer Laufen. Insgesamt waren es 1100 Starter, davon rund 660 Herren, die an den Start gingen. Früh morgens waren zunächst die Frauen und Männer an der Reihe, die unter professionellen Bedingungen diesen herausfordernden Sport betreiben. Danach ging es für die anderen weiter, aufgeteilt in verschiedene Altersklassen. Bei der ersten Disziplin, dem Schwimmen, gab es einen Rolling-Start in den, an diesem Tag, 23 Grad warmen Walchsee. Im Abstand von einigen Sekunden wurden die Athleten einzeln ins Wasser geschickt. Danach folgten zwei Runden mit dem Rad auf einer anspruchsvollen Strecke durch eine herrliche Landschaft. Teilweise mussten dabei mehr als 1000 Höhenmeter bewältigt werden. Den Abschluss des Wettkampfes bildete ein Halbmarathon, den es bei 30 Grad in praller Sonne zu meistern galt. Die Strecke um den Walchsee galt es dabei vier Mal zu laufen. Über die Gesamtdistanz war der Schatten absolute Mangelware. Abkühlung gab es nur an drei Verpflegungsstationen, an welchen die Helfer Wasserduschen aufgebaut hatten.

Schnellster Starter aus dem Illschwanger Quartett war Johannes Loos, der die drei Disziplinen in einer respektablen Geamtzeit von 04:26:14 Stunden bewältigte. Dies bedeutete in der Gesamtwertung der 660 Herren in der Endabrechnung einen hervorragenden 62.Platz. Neben Einzelwettkämpfen startet Johannes auch für den Twin Neumarkt in der Triathlon Landesliga, Die zweitbeste Platzierung aus der Vierergruppe des SVI schaffte Jürgen Übler mit 05:32:51 Stunden. Ursprünglich Torwart in der 1.Mannschaft, widmet er sich seit rund 15 Jahren dem Laufen, wobei am Anfang Landkreiscup und Landkreislauf standen. Im Laufe der Zeit kamen dann Radfahren und Schwimmen hinzu. Mit einer Gesamtzeit von 05:34:21 kam Hans Loos am Walchsee ins Ziel. Ursprünglich Stürmer beim Sportverein wandte er sich den Halbmarathon- und Marathonläufen zu. Nach vielen Jahren Laufsport fand er Gefallen am Triathlon, da diese Sportart mehr Abwechslung als nur Laufen bietet, Für Stefan Übler (Endzeit 07:07:47 Stunden) war es erst sein dritter Wettkampf in seiner noch jungen Triathlonkarriere.

Erst kurfristig entschieden sich die vier Sportler für die Teilnahme am Walchseetriathlon. Sie beobachteten dabei genau die Coronaentwicklung und die damit einhergehenden Hygienevorschriften. Erst als der Inzidenzwert stark gesunken war, erfolgte die endgültige Anmeldung. Für den Start selbst waren entweder eine Bestätigung einer vollständigen Impfung oder einer aktuellen Testbescheinigung erforderlich. Nachdem man im Ziel war, galt es sich zunächst von den extremen Anstrengungen zu erholen. Nächste Ziele der Athleten sind in den nächsten Wochen der Beilngries- und der Rothseetriathlon. Gesund und verletzungsfrei ging es für die Sportler und ihr Betreuerteam von der Challenge wieder nach Hause.