Der 29.Kinderwaldlauf des SV Illschwang wurde zu einer Werbung für den Nachwuchssport. Insgesamt 156 Mädchen und Buben waren heuer mit dabei. Wegen der Coronapandemie musste die Veranstaltung in den letzten beiden Jahren entfallen. 2019 beim letzten Lauf waren es rund 70 Kinder weniger. Das schöne Wetter und der gewaltige zahlenmäßige Zuwachs in der Lauftreffsparte des SVI sorgten für die starke Zunahme an Teilnehmern. Mitmachen durften Kinder, unabhängig vom Wohnsitz und der Vereinszugehörigkeit. Abteilungsleiter Andreas Dehling von der Sparte Lauftreff hatte mit seinen zahlreichen Helfern hervorragende Arbeit geleistet.

Start und Ziel waren am Trainingsplatz des Sportgeländes. Die Strecke führte ein gutes Stück durch den Wald, ehe es auf der Laufbahn, am Hauptspielfeld entlang, am Schluss noch mit einem kurzen Anstieg, zurück zum Ziel ging. Je nach Alter musste der ca. 800 Meter lange Rundkurs ein, zwei oder drei Mal durchlaufen werden. Die meisten Starter gab es beim Lauf über eine Runde, wogegen das Teilnehmerfeld über drei Runden schon ziemlich ausgedünnt war. Es war ein Anreiz, dass jedes Kind, unabhängig von der Platzierung, einen Pokal und eine Urkunde zu bekommen. Besonders geehrt wurden die jeweils Schnellsten über die drei Strecken.

Für die Schüler der Grundschule Illschwang ging es zusätzlich um den Wanderpokal, welchen die teilnehmerstärkste Klasse zu einem späteren Zeitpunkt überreicht bekommt. Bei der Siegerehrung war das Podium stark umlagert. Kinder und Erwachsene warteten gespannt auf die Pokal- und Urkundenverleihung. Der Schirmherr und 1.Bürgermeister Dieter Dehling zeigte sich beeindruckt von der großen Starterzahl. Es spreche für die gute Nachwuchsarbeit, die beim Sportverein insgesamt geleistet wird. Er dankte allen, die sich ehrenamtlich beim 29.Kinderwaldlauf engagiert hatten. Ein großer Förderer der Nachwuchsarbeit ist seit Jahren die Conrad Sportförderung. Zur Siegerehrung war dieses Mal der Geschäftsführer Günther Simmerl gekommen. Erst vor kurzem hatte sie die Lauftreffsparte bei der Anschaffung von einheitlichen T-Shirts unterstützt. Dieses Mal war Simmerl so angetan, dass er die Spende für den Kinderlauf noch einmal erhöhte. In seinem Grußwort betonte er, wie wichtig die Bewegung für Kinder ist. Dazu brauche es auch Vereine, die für den nötigen Anreiz sorgen. Dafür sei der SV Illschwang ein gutes Beispiel. Für das leibliche Wohl war bei der Veranstaltung mit Kaffee und Kuchen bestens gesorgt. Voll belegt war an diesem Nachmittag die aufgebaute Riesenhüpfburg.

Text und Bilder: Nobert Weis